Liebster Award

22519604_10210914703329831_8351935021146582332_n

Oh mein Gott…. Ich wurde tatsächlich nominiert. Ich, eine kleine „Krebs-Bloggerin“…

Ich bin ganz aus dem Häuschen, habe feuchte Hände und ein Kribbeln im Bauch. Eine Oscar-Nominierung könnte definitiv nicht aufregender sein…

Ganz ganz lieben Dank an Sarah von www.geschichtenimkopf.com  für die Nominierung zum Liebster-Award!!! Schaut doch einmal auf ihren Blog und lest ihre, wie ich finde, sehr gut geschriebenen Kurzgeschichten.

Als ich angefangen habe, diesen Blog zu schreiben, ging es mir vorwiegend um die Verarbeitung meiner Gedanken, Ängste und Gefühle zu Beginn meiner Erkrankung. Ein Tagebuch war mir zu „gestern“, ein V-Blog zu aufwendig und um ein Buch zu schreiben fehlte mir das Know-How. Einfach aufschreiben, was mir durch den Kopf ging und das Erlebte noch einmal sortieren, das wollte ich. Mittlerweile ist er ein Teil von mir geworden, auf den ich nicht mehr verzichten möchte.

In den gut zwei Jahren, die es meinen Blog nun gibt, habe ich viele andere Blogger „kennengelernt“, mich mit ihnen ausgetauscht, an ihrem Leben „teilgenommen“, mit ihnen gelacht oder geweint. Alles virtuell und doch so, als wären einige von Ihnen mir ganz nahe. Das möchte ich nicht mehr missen.

 

Nun zu den Aufgaben, die diese Nominierung mit sich bringt:

Als Erstes:
11 Fragen soll ich beantworten. Kein Problem, dachte ich am Anfang. Als ich aber anfing, mir die Fragen genauer durchzulesen und mich damit auseinanderzusetzen, war es doch nicht ganz so einfach, ehrliche und treffende Antworten zu finden. Hier lest Ihr, was mir – nach intensivem Nachdenken – eingefallen ist:

Mit welcher Romanfigur oder Filmfigur kannst du dich identifizieren und warum?

Mit Scarlet O’Hara aus „Vom Winde verweht“. Sie hat immer weiter gemacht, obwohl so manche Situation aussichtslos erschien. Sicherlich waren nicht alle ihre Entscheidungen, nachvollziehbar. Oft war sie zickig und unberechenbar. Aber eben auch willensstark und voller Ideen. Auch ich bin manchmal zickig und unberechenbar, nicht immer sind meine eingeschlagenen Lebenswege nachvollziehbar. Aber meistens komme ich, wenn auch oft auf Umwegen, zu meinem Ziel. Und bisher habe ich – mehr oder weniger – erfolgreich alle Hürden im Leben genommen.

An welchen verrückten Aberglauben glaubst du?

Ich achte streng auf geschlossene Toilettendeckel. Und das nicht nur bei mir zu Hause, nein, auch auf öffentlichen Toiletten, im Büro, bei Freunden und Bekannten… Sonst, da bin ich mir sicher, verschwindet Glück und Geld im Abfluss.

Von wem würdest du dir gerne einmal etwas beibringen lassen? Und was wäre das?

Von dem Dalai Lama. So gerne würde ich lernen, richtig zu Meditieren und die Lehren des Buddha umzusetzen und zu verstehen.

Was ist deine größte Inspirationsquelle?

Das Leben und andere Menschen (auch völlig fremde). Alltäglich Geschichten, Begebenheiten, Gespräche, Wortfetzen, Bilder usw. Irgendwann kommen mir diese Dinge wieder in den Kopf und inspirieren mich zu einem bestimmten Handeln oder einer Geschichte.

Auf was könntest du am schwersten verzichten?

Mann, Hund und Freundinnen einmal außen vorgelassen, muss leider zugeben, dass es mein iPhone ist. Wenn ich es nicht bei mir habe oder der Akku fast leer ist, werde ich total nervös. Ja, ich weiß, ein ganz klarer Fall von Handysucht. Aber, was soll ich machen, es ist nun einmal das Teil, auf das ich am wenigsten verzichten wollen würde.

Was lässt dich wieder zum Kind werden?

Eine Schaukel. Wenn ich eine Schaukel sehe, muss ich mich sofort drauf setzen und schaukeln. Ganz wild und hoch. Dann fühle ich mich wieder wie ein Kind, frei, glücklich und leicht.

Was war dein bisher kuriosester Traum?

Ich habe versucht, die Wohnungen eines kompletten Hochauses zu renovieren, ohne dass die Bewohner etwas davon mitbekommen sollten. Das war ein Stress 😀 Überall musste ich gleichzeitig sein und mir Ausreden einfallen lassen, damit niemand in die Zimmer geht, wo gerade gearbeitet wurde. Leider weiß ich nicht, ob es am Ende gelungen ist. Denn, als der große Kran geliefert wurde, um das Dach abzuheben, bin ich aufgewacht.

Bier oder Wein, was darf`s sein? 😉

Keins von beiden. Ich trinke keinen Alkohol. Bei einem Latte Macchiato allerdings würde ich nie nein sagen. Egal, zu welcher Tages- oder Nachtzeit.

Welches war der beste Ratschlag, den du jemals erhalten hast?

Auf alle Arztmeinungen zu pfeifen und noch einmal (fast) ganz von vorne mit der Behandlung bei einem Spezialisten anzufangen. Wenn ich diesem Ratschlag meiner Bekannten (die auch den Kontakt zu dem Spezialisten hergestellt hat) nicht gefolgt wäre, weiß ich nicht, ob ich heute noch leben würde. Zumindest würde es mir sehr viel schlechter gehen.

Welcher Ort ist für dich der beste auf der Welt? Warum?

Unsere Wohnung. Hier fühle ich mich sicher und geborgen. Wenn ich Besuch haben möchte, lade ich mir Freunde ein, wenn ich alleine sein möchte, schließe ich die Tür und genieße die Ruhe. Hier kann ich kreativ sein, einen Wellnesstag genießen, kulinarische Ideen umsetzen, ganz entspannt ein Buch lesen, stundenlang mit Freundinnen quatschen, mit Mann und Hund einen Fernsehabend genießen und so vieles mehr.

Was würdest du deinen Lesern gerne mal sagen?

Danke, danke, danke, dass Ihr mich und meinen Blog so interessant findet, dass Ihr mir folgt und meine Beiträge lest, kommentiert oder liked. Über jeden Eurer Kommentare oder Likes freue ich mich so, als ob es der erste auf meiner Seite wäre. So viel Mut habt Ihr mir schon gemacht, so viele tröstende Worte gespendet und mich so oft wieder aufgebaut. Ich möchte auf keinen von Euch verzichten!

Als Zweites soll ich mindestens drei Blogs nominieren und ihnen ebenfalls 11 Fragen zum Beantworten stellen. Das tue ich gerne, hier sind die Blogs der Autorinnen, die mir sehr ans Herz gewachsen sind:

 www.klakki.me, hier schreibt Sandra über das, was sie interessiert. Am liebsten mag ich die Geschichten über (und von) Püppi.
www.mairose42.wordpress.com, Mary hatte auch Krebs und schreibt über ihr Leben mit und ohne Brustkrebs. Ich mag ihren Schreibstil und lese jeden ihrer Beiträge.
www.elkeauflos.wordpress.com, Elke berichtet, wie ich finde, sehr interessant aus ihrem Leben.

Meine 11 Fragen an die Nominierten:

1. Wie startest du in einen neuen Tag?
2. Was gibt dir Kraft, um auch die größte Hürde zu überwinden?
3. Süß oder herzhaft? Was naschst Du am liebsten?
4. Wobei bekommst Du sofort gute Laune?
5. Du bekommst eine Hauptrolle in einem Film, welche Handlung müsste er haben?
6. Wohin würdest du gerne reisen?
7. Welches ist Dein Lieblingstier und warum?
8. Was war bisher der aufregendste Augenblick in deinem Leben?
9. Was war dein glücklichster Moment?
10. Welches ist oder war der wichtigste Mensch in Deinem Leben und warum?

11. Hast Du ein Vorbild? Wenn ja wen und warum?

Ich hoffe, es ist in Ordnung, dass ich Euch ausgewählt habe und Ihr habt ein bisschen Spaß an der Teilnahme.

Das sind die „Spielregeln“:

  • Danke der Person die Dich für den Liebster-Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in Deinem Artikel.
  • Beantworte die 11 Fragen, die Dir der Blogger, der Dich nominiert hat, stellt.
  • Nominiere mind. 3, max. 11 weitere Blogger für den Liebster Blog Award
  • Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für Deine nominierten Blogger zusammen.
  • Informiere Deine nominierten Blogger über den Blog Artikel.
  • Schreibe diese Regeln in Deinen Liebster-Award Blog Artikel

6 Kommentare zu „Liebster Award

  1. Liebe Heike…
    Mir ist gerade aufgefallen, dass du nur 10 Fragen dort stehen hast! Wie lauter deine 11.Frage? Ich bin gerade dabei meinen Blog zu schreiben, dabei fiel mir das auf.
    LG Mary 🌹

    Gefällt mir

  2. Dir herzlichen Glückwunsch zur Nominierung und ich bedanke mich für diese und kann es gar nicht fassen.
    Danke, danke, danke.
    Da ich in den Startlöchern für eine Anschlussreha stehe und dank der Kapriolen der Krankenkasse bis heute nicht weiß wann und wohin die Reha geht, die aber bis spätestens nächste Woche Dienstag angetreten seien muss, kann ich noch nicht zusagen, ob ich die Nominierung annehmen kann. Das heißt , wenn ich heute einen Anruf bekomme, dass ich morgen in der Reha seien muss und die dann nicht über wlan verfügt, muss ich passen, ansonsten nehme ich diese Ehrung gerne an und werde die Aufgabe mit Freude weiterführen.
    Ganz liebe Grüße,
    Elke

    Gefällt mir

  3. Danke dir fürs nominieren. Werde mich, so schnell es geht, dran setzen, einen Blog zu verfassen und mir die Antworten sowie neue Fragen gut überlegen…
    Ich bin gespannt, wie das wird.
    Danke für dein Lob, Kompliment an mich. 😘
    Ich wünsche dir ganz viel Glück! 🍀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s