Nachresektion

Gleicher Ort, gleiche Zeit, 10 Tage später. Langsam gewöhne ich mich an das „Krankenhausleben“. Heute wollte niemand checken, ob ich Keime mitbringe und ich durfte gleich in den OP-Raum. Aber, wir wissen ja auch vom letzten Mal, dass diese kleinen Dinger räumlich begrenzt sind auf Krankenzimmer 😏

Sich wohl erinnernd an das nervliche Drama vom letzten Mal, haben die Ärzte mir heute einen schmucken Obergefreiten zum Händchen halten an die Seite gestellt. OK, eigentlich sollte er mal sehen, wie so eine OP läuft. Seine Aufmerksamkeit lag dann doch eher darauf, mich durch erzählen „spannender“ Geschichten vor einem Nervenzusammenbruch zu bewahren. Ich habe mir vorgenommen, beim nächsten Mal vorher eine Beruhigungstablette zu nehmen.

Ja, es wird ein nächstes Mal geben, das Labor braucht eine größere Gewebeprobe. Also, Epigard runter, Loch noch größer schneiden und neues Epigard rauf. Ich freu mich……

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s